Wieder tausende Kieler*innen auf der Straße gegen Rechts

Etwa 5000 Teilnehmer*innen gingen in Kiel am Freitagnachmittag (02.02.2024) erneut gegen Rechtsruck und AfD auf die Straße. Die vierte Woche in Folge kam es damit in der Landeshauptstadt zu Anti-Rechts-Protesten mit jeweils tausenden Teilnehmer*innen. Aufgerufen hatte diesmal Fridays For Future, unterstützt von einem breiten Bündnis politischer Organisationen und Initiativen sowie zivilgesellschaftlichen Akteur*innen. Antifaschistische Gruppen beteiligten sich mit eigenen Positionen ebenfalls sichtbar an der Demo. Auch ein pro-palästinensischer Block, der sich lautstark gegen den Krieg in Gaza positionierte, war dem Aufruf gefolgt.

„Wieder tausende Kieler*innen auf der Straße gegen Rechts“ weiterlesen

Licht und Schatten bei Massenkundgebung des DGB gegen Rechts

Bis zu 15000 Menschen kamen am Samstagvormittag (27.01.2024) anlässlich des internationalen Holocaust-Gedenktags zur Kundgebung für „Demokratie und Solidarität“ auf den Kieler Rathausplatz, die vom DGB initiiert worden war. Bereits die dritte Woche in Folge fanden in der Ladeshauptstadt damit nach Bekanntwerden der faschistischen Deportationskonferenz von Potsdam Massenproteste gegen AfD und Rechtsruck statt.

„Licht und Schatten bei Massenkundgebung des DGB gegen Rechts“ weiterlesen

Heilpraktiker Pless aus Kiel unter Teilnehmer*innen der Potsdamer Deportationstagung

Vor zwei Wochen veröffentlichte das Recherche-Portal Correctiv die Teilnehmer*innen und Inhalte einer nicht-öffentlichen Diskussionsrunde einflussreicher Vertreter*innen der elitären Rechten, die im November im Landhaus Adlon in Potsdam stattgefunden hat. Die ans Licht gebrachten Details sorgen seitdem bundesweit für Empörung und Widerspruch: Führungspersonal der AfD traf hier auf den rechten Rand der CDU und „Werteunion“, Adlige wie Alexander von Bismarck und finanzstarke Vertreter des deutschen „Mittelstandes“, um hinter verschlossenen Türen u.a. dem Chefstrategen der deutschsprachigen „Identitäten Bewegung“ (IB), Martin Sellner, zu lauschen. Dieser referierte vor der aufgeschlossenen Zuhörer*innenschaft seinen ganz konkreten „Masterplan“, um beim zukünftigen Machtantritt einer rechten Regierung unter Führung der AfD im großen Stil ein nach völkisch-rassistischen Maßstäben homogenes Deutschland herzustellen.

„Heilpraktiker Pless aus Kiel unter Teilnehmer*innen der Potsdamer Deportationstagung“ weiterlesen

Alle zusammen gegen den Faschismus – 6000 Kieler*innen ziehen zur Praxis von Nazi-Heilpraktiker Pless

Bis zu 6000 Teilnehmer*innen zählte die Demo „Rassistische Deportationsstrategen zur Rechenschaft ziehen: Nazi-Heilpraktiker Pless aus der Deckung holen!“ am Freitagabend (19.01.2024) in der Kieler Innenstadt, zu der antifaschistische Gruppen aufgerufen hatten. Die Demo zog von der Filiale der Burgerkette „Hans im Glück“ am Berliner Platz, über die AfD-Landeszentrale am Walkerdamm und den Sitz der CDU am Hauptbahnhof zur Praxis des Neonazis Henning Pless in der Ringstraße. Der im Berufsleben unscheinbar agierende Heilpraktiker war vor einer Woche vom Recherche Portal CORRECTIV als Teilnehmer der rassistischen Potsdamer Deportationskonferenz einflussreicher Faschist*innen geoutet worden und ist Antifaschist*innen u.a. als ehemaliger Vorsitzender der mittlerweile verbotenen „Heimattreuen Jugend“ bekannt. Dessen politische Hintergründe in die Öffentlichkeit zu tragen stellte einen zentralen Fokus der Demo dar. Zudem standen auch die weniger geheimen Remigrationspläne der Ampelregierung in Form von GEAS-Abkommen und „Rückführungsverbesserungsgesetz“ in der Kritik.

„Alle zusammen gegen den Faschismus – 6000 Kieler*innen ziehen zur Praxis von Nazi-Heilpraktiker Pless“ weiterlesen

Täter von Henstedt-Ulzburg zu Haftstrafe verurteilt

Etwa 70 Antifaschist*innen begleiteten am Donnerstag (21.12.23) bei Wind und Wetter mit einer Kundgebung das Urteil im Tatort HU-Prozess am Landgericht Kiel. Am Mittag wurde der Täter der rechten und rassistischen Auto-Attacke, Melvin Sch., wegen schwerer Körperverletzung nach Jugendstrafrecht zu 3 Jahren Haft, Schmerzensgeldforderungen und Führerscheinentzug verurteilt.

„Täter von Henstedt-Ulzburg zu Haftstrafe verurteilt“ weiterlesen

Kundgebung gegen Verarmung, Verdrängung und Aufrüstung in Gaarden

Etwa 70 Menschen haben am Mittwochabend (13.12.2023) auf dem Vinetaplatz in Gaarden gegen Verarmung, Verdrängung und Aufrüstung demonstriert. Die Folgen der Krise sind im Stadtteil in Form von Wohnungsnot, Armut, Verelendung und Suchtproblemen besonders spürbar. Während der einstündigen Kundgebung des Bündnis „Die Reichen zur Kasse“ verteilte die „Küche für Alle“ des Stadtteilladen Anni Wadle belegte Brötchen und Zimtschnecken.

„Kundgebung gegen Verarmung, Verdrängung und Aufrüstung in Gaarden“ weiterlesen

Tatort HU-Prozess am Landgericht geht zu Ende – antifaschistische Begleitung von Plädoyers und Urteil angekündigt

Der Prozess gegen den Täter der rechten und rassistischen Auto-Attacke von Henstedt-Ulzburg vorm Landgricht Kiel geht dem Ende entgegen. Nach weiteren Verzögerungen wird das Urteil nun für den 21.12.2023 erwartet. Das Bündnis „Tatort Henstedt-Ulzburg“ hat auch die zurückliegenden Verhandlungstage mit Solidaritätsaktionen an der Seite der Betroffenen des Angriffs begleitet und ruft bei den Plädoyers und der Urteilsverkündung zu weiteren Kundgebungen auf.

„Tatort HU-Prozess am Landgericht geht zu Ende – antifaschistische Begleitung von Plädoyers und Urteil angekündigt“ weiterlesen

Demo zum bundesweiten Anti-GEAS-Aktionstag auch in Kiel

Über 400 Demoteilnehmer*innen gingen am Sonntag (26.11.2023) auch in Kiel gegen die Abschaffung des Asyrechts auf EU-Ebene im Zuge der geplanten Verschärfung des „Gemeinsamen Europäischen Asylsystems“ (GEAS) auf die Straße. Am frühen Nachmittag versammelten sich die Demonstrant*innen zu einer Auftaktkundgebung am Exerzierplatz und zogen dann über den Knooper Weg, den Dreiecksplatz und die Bergstraße zum Kleinen Kiel. Hier fand am Lorentzendamm eine Zwischenkundgebung statt. Abschließend verlief die Demonstration durch die Altstadt und fand ihren Abschluss am Bootshafen.

„Demo zum bundesweiten Anti-GEAS-Aktionstag auch in Kiel“ weiterlesen

150 Kieler*innen wollen keinen Dialog mit der AfD

Am Freitagabend (27.10.2023) beteiligten sich über 150 Antifaschist:innen an einer Kundgebung gegen den „Bürgerdialog“ der AfD Schleswig Holstein in ihrer Landesgeschäftsstelle in der Kieler Innenstadt. Dieses Format stellte nach längerer Funkstille die erste öffentlich Veranstaltung in ihrer Parteizentrale am Walkerdamm seit Jahren dar.

„150 Kieler*innen wollen keinen Dialog mit der AfD“ weiterlesen